Startseite   |   Impressum   |   AGB

Road Scanning Systeme

Durch Wissenschaft und Fortschritt ist ein neues Steuerungsverfahren für Asphaltfertiger entwickelt worden, bei dem die Qualität der Oberfläche bzw. der fertigen Straße enorm verbessert wird. Dieses neue Verfahren ist wesentlich kostengünstiger und zeitsparender als der Einsatz eines Leitdrahtes für das Einhalten der Einbauhöhe. Dieses Drahtspannen bzw. Einmessen der Schnurnägel ist sehr zeitaufwendig und deshalb auch teuer. Bei einer entsprechend langen Straße kommen dabei sehr schnell mehrere tausend Euro zusammen. Deshalb hat dieses Verfahren des Asphaltbaus an Aktualität verloren. Die Zukunft ist der Einbau mittels RSS, dem so genannten

Road-Scanner-System.

Dabei handelt es sich um ein berührungsloses Abtasten des Unterbaus mittels Laser. Ein Laserscanner tastet innerhalb von Millisekunden eine Strecke von bis zu 18m ab und bildet aus all diesen Punkten den Mittelwert. Dieser Mittelwert ist dann Berechnungsgrundlage für die entsprechende Schichtdecke des Asphalts, den der Fertiger einbaut. Die neue Qualität ergibt sich aus der sehr langen Abtaststrecke die zur Mittelwertbildung herangezogen wird. Dadurch wird vermieden, dass langgezogene Senken, sog. Lunken, entstehen können oder auch vorhandene Absenkungen der Straße ausgeglichen werden. Das neue Abtastsystem RSS kann Unterbauten aus Recyclingmaterial, Beton, alten Asphalt oder abgefrästen Decken scannen und berechnen. Danach kann sowohl die Tragschicht, die Binderschicht, als auch die Deckschicht mit dem Road-Scanner-System eingebaut werden.
Wir, die Firma Schmoock GmbH aus Kritzkow bei Güstrow, sind Vertriebs- und Servicepartner dieses neuen Systems und natürlich daran interessiert, dass sich diese neue Technologie auch durchsetzt. Dass Baufirmen dieser neuen Technologie aufgeschlossen gegenüberstehen, zeigt die Tatsache, dass bekannten Firmen wie EUROVIA oder KEMNA BAU bereits seit einem längeren Zeitraum mit dem Road-Scanner-System an ihren Asphaltfertigern arbeiten und sehr zufrieden sind.